Berufsdermatologie

Home Haut Haut und Beruf Hautschutz Hauterkrankungen Kontakt Links
  

 


Was sind berufsdermatologische Erkrankungen?

Berufskrankheiten (BK), die die Haut betreffen, stellen rund ein Viertel aller angezeigten Verdachtsfälle und sind damit am häufigsten. Sie werden in der Anlage zur Berufskrankheiten-Verordnung BK 5101 geführt. In über 90 % dieser Fälle handelt es sich um berufsbedingte Ekzemerkrankungen, wobei besonders die Hände betroffen sind.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen berufsbedingten Kontaktekzemen einerseits und berufsbedingten atopischen Ekzemen andererseits. Letztere können berufsbedingt zum ersten Mal auftreten oder aber berufsbedingt eine Verschlimmerung erfahren.

Bei den Kontaktekzemen wiederum muss man zwischen der häufigen toxisch-irritativen und der eher seltenen allergischen Form unterscheiden. Allergische Kontaktekzeme sind in der Regel durch Sensibilisierungen vom Spättyp (Typ-IV-Allergie) verursacht, selten durch Soforttyp-Reaktionen (Typ-I-Allergie).
Toxisch-irritative Kontaktekzeme werden durch die direkte Einwirkung akut toxischer oder bei chronischem
Kontakt toxisch wirkender Substanzen (z. B. Chemikalien, Lösungsmittel, Feuchtigkeit) ausgelöst.

 

Wie oder wodurch können Ekzeme entstehen?

Voraussetzung für die Entstehung eines Ekzems

Eindringen der schädlichen Stoffe
durch die Hornschicht
und Schädigung der Oberhautzellen


Hautbarriere

Hornschicht

  • dünnes, durchscheinendes, reißfestes Häutchen
  • überzieht die Epidermis wie eine Plastikmembran
  • Träger der Barrierefunktion (Säureschutzmantel)
  • Aufbau wie eine Backsteinmauer:

         Hornzellen und dazwischenliegende Lipide
   Lipidfilm
     Hornzellen



 

 


Störung der Hautbarriere

  • Kontakt mit entfettenden Substanzen
  • chronische Durchfeuchtung
  • chronisches Reibe- oder Kratztrauma
  • bereits bestehende Hauterkrankung
    • Überforderung der Regenerations- mechanismen der Haut mit
    • EkzembildungSchwächung dar natürlichen Schutzfunktion der Haut


Geringes Ekzem


Schweres Ekzem


Bei Rötung, Schuppung und Juckreiz der Haut spricht man von einem Ekzem

Hautbelastende Tätigkeiten

  • bei Nass- und Feuchtarbeiten
  • beim Tragen von Handschuhen
  • bei häufigem Umgang mit hautschädigenden Stoffen



    Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage
    der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA):
    Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS)

 


Impressum


nach oben

- letzte Aktualisierung: 14.04.2015 --

© 2004- 2015, www.Skincare-Berlin.de